USB Sticks mit Werbung und Aufdruck

USB Sticks mit Werbung und Aufdruck – Hochglanzdruck für USB Archiv
Das USB Archiv wurde in den vergangenen Monaten mehrfach überarbeitet. Darunter sind auch Oberflächenveränderungen, die einen Hochglanzdruck ermöglichen. Das USB Archive kann auf verschieden Art und Weisen bedruckt werden. Ein Aufdruck kann mittels Siebdruck erfolgen. Der Siebdruck erfasst jede Seite und macht ein klares Druckbild in Volltonfarben. Der Siebdruck ist auch ein direktes mehrgliedriges Druckverfahren, das mit Pantonefarben druckt. Damit kann eine exakte Wiedergabe von Firmenfarben und Logo-Farben ermöglicht werden. Siebdruck lässt sich nur schwer vom Kunststoff abnehmen. Mit Lösungsmittel wird zwar die Farbe abgenommen, jedoch wird auch die Hochglanz-Oberfläche matt. Mit dem Siebdruck muss ein Film für jede Farbe erstellt werden. Zwar sind die Kosten gering, der Druck optimal – werden aber Passerschwierigkeiten mit in die Produktion eingeschleust. Besser dazu ist der Digitaldruck oder Fotodruck.
Der Fotodruck ist die bessere und schönere Alternative. Mit einem Digitaldruck, der aus 4c Rasterdruck realisiert wird, der ähnlich einem Tintenstrahldurcker arbeitet werden Farbverläufe möglich. Viele Logos liegen heutzutage nicht mehr als Schwarzweiß oder vektorisierte Logo-Variante vor. Diese Logos müssen digital gedruckt werden. Die digitale Revolution hat diese schönen 3D Logos hervorgebracht. Auf dem USB Archive lassen sich aber auch Bilder und Texte digital drucken. Genauso personaliseren und Anschreiben realisieren. Durch die Größe einer Postkarte könnten man einseitig ein Foto aufdrucken und auf der Rückseite ein Motiv ähnlich einer Postkarte mit Text und Briefmarke realisieren.
Das USB Archiv bekommt nach dem Digitaldruck eine schöne Glanzschicht, die dann den Druck fixiert und hoch glänzend erscheinen lässt. Damit bleibt der Druck haltbar auf dem Kunststoff verankert. Als Mailing im Postversand wird durch die Maschinenbeförderung der Druck nicht angegriffen. Die glänzende Oberfläche kann leichte Kratzer bekommen. Diese sind aber marginal. Jede Postkarte kann etwas gestoßen werden. Das USB Archiv dagegen hat abgerundete Ecken. Damit wird ein Beschädigen reduziert. Durch die flache Ausführung von 3 mm für die Karte und den 2,5 mm dicken Stick hat man eine schöne Karte in der Hand. Ein Werbeartikel mit Stil und Größe. Ein Give-Away von höchster Güte. Das USB Archive ist ein perfekter Werbeartikel für Industrie, Handel, das Marketing und den Vertrieb. Daten können überall hin mitgenommen werden und auch mit jedem Laptop oder iPad gelesen werden.



USB Archive Einstecker mit Twister Swing USB Stick Metall.01

Der kleine Einstecker vom USB Archive ist nur 2,5 mm dick. Damit ist er Spitzenreiter in der Größe normaler USB Sticks. Die kleine Engine COB oder UDP ist unschlagbar klein aber auch teuer. Damit ist die normale USB Stick Engine verlgeichsweise groß. Die Engine im USB Archive ist jedoch eine winzige Alternative und kostengünstig. Außerdem ist dieser Flash Speicher in allen Größen erhältlich. Von 16 MB bis 16 GB finden sich alle Größen passgenau im USB Archive verbaut. Diese Flexibilität ermöglicht eine kostenersparnis. Denn Daten, die zum einmaligen Gebrauch verwendet werden wollen, brauchen keinen weiteren Speicherplatz. Diese können passgenau hergestellt werden.
Der Einstecker ist aus Kunststoff und hat eine Nut, damit der USB Stick im Schacht des Archives hält. Eine kleine Arretierung hält den “Schlitten” in der Verankerung. Damit fällt der USB Stick nicht mehr aus dem Schacht. Für den Postversand kann er zusätzlich versiegelt werden.
Durch die Kontakte werden Daten auf den Stick gespielt und gelöscht. Eigentlich funktioniert das USB Archive wie ein USB Stick. Nur fehlen ihm die Eigenschaften eines gewöhnlichen Werbeartikels. Alleine ist der Einstecker nackt und ohne Funktion. Mit dem Gehäuse, der Karte wird der Stick und das USB Archive perfekt. Der Werbeaufdruck und die Möglichkeiten das Archive abzuheften und wirklich zu archivieren, kann das Archiv einen besseren Zweck erfüllen als ein gewöhnlicher Werbeartikel.
Welche Möglichkeiten bietet das USB Archive? Man kann es in einem Ordner ablegen, in Bewerbungsunterlagen einheften oder in einer Pressemappe beilegen. Durch das Format und die Werbefläche werden hier Meilensteine gesetzt. Funktion über Design, Design mit Funktion ist die Device. Hübsch anzusehen ist das Archive, für die Hosentasche ist es aber aber nicht geeignet. Jedoch muss man den eigentlichen Zweck und die Funktion betrachten. Dann sind die Formatprobleme überwunden.
Das Archive kann ab 100 Stück produziert werden und ist in jeder Speicherkapazität erhältlich. Der Einstecker ist nur in Kombination mit der Archive-Karte als Komplett-Bundle erhältlich.



USB Datenkarte aus Papier

Der USB Stick aus Papier ist eine Weiterentwicklung von HM©. Dieses Produkt hat alle Funktionen wie sie auch ein USB-Stick hat. Ferner ist sie flexible und man kann sowohl das Papier und den Datenträger beschreiben, Daten darüber transportieren und auch die Speicherkapazität partitionieren “abschließen”.

Mehr Infos




USB Datenkarte aus Kunststoff mit Metall

Die USB Karte aus Kunststoff imt Metall ist eine Entwicklung von HM©. Diese Karte ist bereits seit einem Jahr am Markt und bietet alle Funktionen wie sie auch ein USB-Stick hat. Man kann ihn beschreiben, Daten darüber transportieren und auch die Speicherkapazität partitionieren “abschließen”. Das USBarchive kann aber noch mehr. Es ist flach und kann wie eine Postkarte in einem handelsüblichen Ordner archiviert werden.

Mehr Infos




USB Stick zum Ankleben


Der USB Stick zum Ankleben ist eine Neuentwicklung von HM©. Dieser kleine Sticker kann überall angeklebt werden. Egal ob am Monitor, in einem Notizblock, in einem Buch oder auch einer Pressemappe. Universal einsetzbar und trotzdem unheimlich flexibel.

Mehr Infos